Suche
  • marcuszwick

ILO Mobility und Eisenmann Exhaust Systems präsentieren den ILO Maxi Lieferroboter

Aktualisiert: Sept 11

P R E S S E I N F O R M A T I O N




ILO Mobility und Eisenmann Exhaust Systems präsentieren den ILO Maxi Lieferroboter


Autonom, flexibel, modular und elektrifiziert: ILO Maxi macht den Transport auf der Straße nachhaltig und platzsparend.


Hemmingen / Weil der Stadt, 01. September 2021 – Eisenmann Exhaust Systems GmbH kooperiert zukünftig mit der ILO Mobility GmbH. Der traditionsreiche Familienbetrieb und das Start-Up ILO Mobility entwickeln zusammen autonom fahrende Leichtbau-Fahrzeuge mit Elektroantrieb.


Jetzt stellen die Partner ihr erstes gemeinsames Projekt der Öffentlichkeit vor: Der ‚ILO Maxi‘ genannte Lieferroboter präsentiert sich vom 7. bis 12. September bei der IAA Mobility in München und vom 11. bis 15. Oktober beim ITS Weltkongress in Hamburg. Passend zum Messe-Motto der Hanseaten, „Experience Future Mobility Now“, kommt ILO Maxi auf der sogenannten ersten bzw. letzten Meile einer Logistikkette zum Einsatz.


Das in nur drei Monaten entworfene und gebaute Fahrzeug fährt autonom in bekannten Umgebungen und erlaubt dank seiner modularen Grundstruktur ein breites Einsatzspektrum. Eine Fördereinheit ermöglicht beispielsweise den Transport von Euro-Paletten, die Paketzustellung oder die Lieferung von Einkäufen bis zur Haustür.


Die innovative Fahrfunktionen werden ständig weiterentwickelt, um noch besser die Kundenanforderungen erfüllen zu können. „Durch den modularen Ansatz werden wir für den jeweiligen Anwendungsfall das maßgeschneiderte Transportfahrzeug zur Verfügung stellen“, erläutert Armin Müller, CTO von ILO Mobility, die Idee hinter dem Projekt.


ILO Maxis Transportvolumen beträgt zirka vier Kubikmeter bei einer Breite von 1,2 Metern sowie einer Länge von 2,5 Metern. „Wir ermöglichen durch den raumeffizienten Lieferroboter eine saubere aber auch kapazitätsorientierte Lieferung von Gütern, ohne viel Raum in der Stadt zu verbrauchen“, so Marcus Zwick, CEO von ILO Mobility.


Die Hemminger Manufaktur Eisenmann liefert die Fahrwerkskomponenten zum ILO, übernahm den prototypischen Aufbau und unterstützte die Mobilitäts-Experten aus Weil der Stadt. „Die Wirtschaftsförderung Stuttgart hatte uns miteinander vernetzt, um die Zusammenarbeit in der Region zu stärken“, sagt Geschäftsführer Rolf Eisenmann und ergänzt: „Wir gelten als Experten für Industrie- und Automotive-Lösungen und sind deshalb die passende Ergänzung für ILO Mobility.“


112 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen